impressum

Follow us
Facebook RSC Donaueschingen
Herzlich willkommen beim RSC Donaueschingen
Home:

Neuigkeiten



Radrennen in Donaueschingen am 30.08.2015

22.08.2015 - Der Große Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar findet in diesem Jahr im Kasernengelände der ehemaligen Deutsch-Französischen Brigade statt. Die Rennen der Nachwuchsfahrer beginnen ab 9:00 Uhr am morgen.

Zum ersten mal wird in Donaueschingen auch ein "Jedermannrennen" ausgetragen, bei dem jeder mit machen kann, der ein verkehrstüchtiges Rad hat und selbstverständlich muss auch ein Helm getragen werden. Angesprochen werden sollen hier all die Rennradfahrer und Mountainbiker, die keine Lizenz besitzen, die aber doch viele Stunden ihrer Freizeit auf dem Rad verbringen und die sich gerne mal auf einem abgesteckten Rundkurs mit anderen Fahrern messen wollen.

Das Highlight wird jedoch auch in diesem Jahr wieder das Hauptrennen der Amateure sein.
Ein schneller Rundkurs mit 1,2 km Länge muss 60 mal durchfahren werden. Dieses Rennen ist als Kriterium ausgeschrieben. In jeder 10ten Runde werden Punkte vergeben.

Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass es wieder ein hochklassiges Rennen werden wird, denn viele Spitzenfahrer aus dem Baden-Württembergischen Raum aber auch Mannschaften aus Bayern und der Schweiz haben bereits gemeldet. Das Hauptrennen wird um 14:15 gestartet. Für die Bewirtung hat sich der Radsportclub Donaueschingen professionelle Hilfe geholt. Die Narrenzunft Frohsinn will beweisen, dass sie es wie kein zweiter Verein verstehen, die Festgäste mit Speisen und Getränken zu versorgen.

Auch dass sich die "Kleinsten" der Festgäste wohl fühlen ist der Radsportclub Donaueschingen bemüht. So wird von der Bundeswehr eine Kinderhüpfburg aufgebaut. Die etwas Mutigeren können sich auf einem Gerät versuchen, das einen Rodeoritt auf einem wilden Bullen simulieren soll. Außerdem wird das Militär verschieden Fahrzeuge ausstellen, die von den Festgästen besichtigt werden können.

Wer sich also einen Sonntag gönnen will, an dem für jung und alt etwas geboten ist, der vor allem aber Radsport in allerhöchster Güte bietet, der soll am Sonntag, den 30. August 2015 in das Kasernengelände der Deutsch-Französischen Brigade kommen. Zutritt erfolgt über den Hindenburgring (Nähe Kreisverkehr bei Autohaus Südstern).

Der Einlaß ist selbstvertändlich kostenfrei.

Nathan Müller Zweiter beim Marathon-Rennen in Bellheim:

09.08.2015 - Nach 200 zurückgelegten Kilometern konnte Nathan Müller den zweiten Platz im Schlussspurt beim gestrigen 63. Silber-Pils-Preis in Bellheim erzielen. Ein überragendes Ergebnis für unseren jungen Teamkollegen. Nachdem Nathan zu Beginn des Sommers noch mit leichten Problemen zu kämpfen hatte kommt er nun Woche für Woche immer besser in Fahrt und steht nun fast wöchentlich auf dem Podium! 2015 entwickelt sich für Nathan zu der Saison, in der ihm der Durchbruch in der Männerklasse gelingt. Eine riesen Freude einen solchen Fahrer in unseren Reihen zu wissen! Parallel zum Rennen in Bellheim startete unser Fahrer Axel Schäfer beim Kriterium in Geislingen und konnte sich dort den 10. Platz und damit den Klassenerhalt sichern. Bei 35°C und einer Gesamtdistanz von 70km über 100 Runden konnte er nach mehreren Versuchen die 5. Wertung für sich entscheiden und damit volle 5 Punkte sichern. In der Endabrechnung reichte dies dann für den 10. Platz und damit für den angepeilten Klassenerhalt. Herzlichen Glückwunsch!

Nathan Müller zweimal auf dem Podium am Finaltag des Rems-Murr-Pokal:

02.08.2015 - Mit einer Ausnahmeleistung sicherte sich Nathan Müller heute den zweiten Platz im Gesamtklassement und Tagesklassement beim Rems-Murr-Pokal! Bereits früh im Rennen teilte sich das Hauptfeld mehrfach – jedes Mal konnte sich Nathan erfolgreich vorne halten. Nach ca. einem Drittel des Rennens attackierte er dann selber und ließ - bis auf Mountainbike-Profi Sascha Weber - die gesamte Konkurrenz hinter sich! Diese beiden lieferten sich in den folgenden Runden auf dem Kurs in den fellbacher Weinbergen ein packendes Duell. Erst in der letzten von 25 Runden konnte sich Nathans Konkurrent leicht absetzen, so dass Nathan schlussendlich als starker Zweiter über die Ziellinie fuhr. Damit konnte er sich im Gesamtergebnis von Platz 5 auf den zweiten Platz verbessern. Auch in der Teamwertung konnte sich das Team RSC Donaueschingen behaupten und den zweiten Platz erzielen.

Müller-Brüder zeigen Spitzenperformance beim Rems-Murr-Pokal:

01.08.2015 - Nach Platz 8 im Ausscheidungsrennen der ersten Etappe am gestrigen Freitag zeigte Nathan Müller heute auf dem bergigen Kurs in Backnang, wo seine wirkliche Stärke liegt: Am Berg! Er konnte sich im Verlauf des Rennens - Dank der Unterstützung von Simon Redmers - vom Feld absetzen. Mit zwei Mitstreitern schloss Nathan dann zur vorher gebildeten zwei Mann Spitzengruppe auf. Im Schlussspurt ersprintete er den starken dritten Platz für das Team RSC Donaueschingen. In Anwesenheit vieler KT- und Bundesligateams konnte außerdem sein Bruder Daniel Müller mit Platz 8 aufwarten. Ein extrem starkes Ergebnis für den frisch gebackenen B-Fahrer!
Nun gilt es morgen auf der finalen Etappe in Fellbach Nathans Spitzenposition bei der dreitägigen Rundfahrt zu verteidigen und evtl. sogar auszubauen!

Sprinttrikot und Dritter in der Mannschaftswertung - Das Team RSC Donaueschingen beendet erfolgreich den LBS-Cup 2015

26.07.2015 - Beim traditionellen LBS-Cup Finale in Reute verteidigte Urs Breinlinger erfolgreich das Sprinttrikot des LBS-Cup für das Team RSC Donaueschingen! Außerdem belegte das Team den dritten Platz in der Gesamtmannschaftwertung der Serie! Das Rennen auf dem schnellen Kurs in Reute war von Beginn an geprägt von extrem hohem Tempo – letzten Endes wurde der 100km lange Kurs in nur knapp über zwei Stunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 48km/h absolviert. Stets waren dabei die Fahrer des Teams an der Spitze zu finden, um dort Urs beim Spurt um die Sprintpunkte zu unterstützen. Auch Vereinskollege Denis Bojarkin leistete dabei wertvolle Arbeit. Leider stürzte Urs schwer bei der Anfahrt zur zweiten Sprintwertung und musste das Rennen anschließend aufgeben. Der Vorsprung auf die Konkurrenz reichte aber schlussendlich aus, um nach der Zieldurchfahrt als erster Gewinner des "beachtrikot.com Sprinttrikot" festzustehen. Herzlichen Glückwunsch und gute Genesung!
Im letzten Drittel des Rennens konnten sich speziell Nathan Müller und Simon Redmers stark in Szene setzen – Nathan konnte einige Geldprämien einstreichen und erzielte außerdem den 10.Rang im Schlussspurt.

Das Team RSC Donaueschingen kämpft sich durch, am Berg von Plattenhardt

Im C-Rennen konnten Daniel Fahl, Michael Hensel und Daniel Müller den Wettkampftag für die Donaueschinger erfolgreich eröffnen. Im Laufe ihres Rennens zeigten sie sich oft an der Spitze des Feldes und prägten so den Rennverlauf mit. Letzten Endes konnte sich Daniel Müller mit einer starken zweiten Rennhälfte seine fünfte Top10-Platzierung der Saison sichern und stieg damit verdientermaßen in die B-Klasse auf. Herzlichen Glückwunsch!
Im anschließend abgehaltenen A/B-Rennen startete das Team auf Grund von Verletzungs- und Krankheitspech mit nur 4 Startern. Im Rennen, das bereits von den ersten Runden an sehr hart angegangen wurde, konnten die Donaueschinger daher nur wenig ausrichten. Schlussendlich verteidigte Urs Breinlinger das Sprinttrikot des LBS-Cups, da auch die Konkurrenten in dieser Wertung keine Punkte einstreichen konnten.
Nach längerer Krankheitspause war wir sehr erfreut und dankbar, dass uns Fahrer Janusch Laule wieder mit uns am Start stand! Mit seiner fahrerischen Klasse und Erfahrung wurde er die letzten Monate von uns schmerzlich vermisst und wir sind sehr froh ihn wieder dabei zu haben!

Das Team RSC Donaueschingen präsentiert sich stark bei der 36. Oder-Rundfahrt

Bereits am Donnerstag startete die Fünf-Etappenfahrt rund um Frankfurt-Oder mit einem stark besetzen und internationalen Fahrerfeld von 100 Sportlern aus fünf Nationen.
Speziell Nathan Müller konnte sich dank der Hilfe des Teams auf den zwischen 1,5 und 10,8km langen Rundkursen gut behaupten. Tag für Tag arbeitete er sich auf den selektiven und windanfälligen Etappen, die mehrfach mit Pavé gespickt waren, im Gesamtklassement nach vorne. Beim Zeitfahren am Morgen des dritten Tages lieferte das Team eine gewohnt starke, kollektive Mannschaftsleistung ab und erzielte die Ränge 17, 27 und 28. Somit erwiesen sich die Baaremer in dieser Spezialdisziplin auch auf nationaler Ebene als durchaus konkurrenzfähig. Die fünfte und letzte Etappe die auf einem 10,8 km langen Rundkurs ausgefahren wurde, besaß durch einen 16% steilen Kopfsteinpflaster-Schlussanstieg Klassiker-Flair. Bei einer Tagesdistanz von 150 Kilometern zeigte sich Nathan erneut stark und verpasst mit seinem 11. Rang die Top10 der Tageswertung nur knapp. Nach der Gesamtdistanz von mehr als 500 Kilometern wurde Nathan schlussendlich mit dem 12. Platz im Gesamtklassement für seine starken Leistungen belohnt.
Am späten Sonntagabend kehrte das Team RSC Donaueschingen dann nach harten Rennkilometern und mit viel gesammelter Erfahrung zufrieden zurück in die Heimat.
Vielen Dank auch an Rebecca Sadowsky -Radsport Fotos- für die tollen Aufnahmen!!!

Das Team RSC Donaueschingen ZWEIMAL auf dem Podium!

Am Samstag fand die 9. Etappe des Interstuhl-Cups in Moenchweiler statt. Das Rundstreckenrennen wurde auf einem 1.6 km langem Rundkurs, den es 50 Mal fuer insgesamt 80 km zu umrunden galt ausgetragen. Die erste nennenswerte Attacke wurde von unserem Fahrer Daniel Müller nach ca. 10 km gefahren. Er konnte sich bis zu 30 Sekunden Vorsprung erarbeiten, fand aber letztlich keine Mitstreiter fuer seinen fruehen Ausreissversuch. Trotz anderer kleinerer Fluchtversuche schien das Rennen auf eine Sprintentscheidung hinauszulaufen, bis sich ca. 15 km vor dem Ziel doch noch ein Fahrer vom Feld absetzen konnte. Im Sprint des inzwischen auf 22 Fahrer dezimierten Hauptfelds konnte sich Urs Breinlinger noch den Gesamtrang 3 sichern, und Daniel mit Platz 6 seine vierte Platzierung einfahren.
Die 10. Interstuhl-Cup Etappe wurde am Sonntag bei bestem Wetter in Albstadt als Kriterium veranstaltet. Und der Kurs hatte es wirklich in sich, eine mit Schlagloechern und Bodenwellen uebersaehte 800 Meter kurze Runde war 100 mal zu umfahren, in jeder 10. Runde war Wertungsabnahme. Das Team RSC Donaueschingen war mit seiner "Kriteriums-Fraktion" um Axel Schäfer, Daniel Mueller, Fabian Gannthaler und Urs Breinlinger am Start. Die lange ansteigende Zielgerade erforderte maximale Sprintkraft, genau das Richtige fuer Axel. Damit stand auch die Taktik fuer das Team fest: Das Feld zusammenhalten und die Wertungen fuer unseren Sprinter moeglichst gut anfahren. Von der ersten Wertung an hat dies sehr gut funktioniert, gefaehrliche Atacken wurden von Daniel und Fabian neutralisiert und Urs fuhr Axel in Position so dass er auch in den folgenden Wertungen bestaendig Punkte ersprinten konnte.
So erzielte Axel dann insgesamt einen starken 3. Platz im Tagesergebnis mit dem sehr zufrieden sein konnte. Denn bis zur Schlusswertung hatte das Team noch gute Siegchancen und wurde letztlich nur knapp geschlagen. Auch der geschlossene mannschaftliche Auftritt, und die Erkenntniss dass die Sprinter immer besser in Fahrt kommen, trug zum positiven Fazit des Wochenendes bei.

RSC Donaueschingen fährt beim VR-Cup auf die Ränge. Raphael Bertschinger belegt den 6. Platz in der Gesamtwertung

4 Etappen im Zollernalbkreis, dazu ein hochkarätiges Starterferld aus den umliegenden Bundesländern machen den Volksbanken-Raiffeisenbanken-Cup zu einem Highlight des baden-württembergischen Radsportkalenders.
Die 1. Etappe in Trillfingen wurde bei schlechten Bedingungen gestartet und bei widrigsten beendet. Es regnete so stark, dass das Rennen um 10 Runden verkürzt werden musste. Im Finale schrammte Raphael Bertschinger am Podest vorbei und musste sich im Sprint des geschlossenen Hauptfeldes mit dem 4. Rang begnügen. Philipp Mair fuhr ein aktives Rennen und sprintete am Ende auf Platz 17. Am Freitagabend wurde auf einem selektiven Kurs in Erlaheim die 2. Etappe bei kühlen und halbwegs trockenen Bedingungen ausgetragen. Keiner der Donaueschinger Fahrer hatte einen guten Tag erwischt und konnte nicht in rennentscheidende Situationen eingreifen. Nachdem 5 Mann des Teams "Racing Students" dem Feld entkommen konnten, ging es nur noch um Platz 6. Raphael überquerte im Sprint des Hauptfeldes als 11. den Zielstrich.
Samstagnachmittag stand in Ostdorf auf einem windanfälligen und hügeligen Kurs die 3. Etappe auf dem Programm. Zu Beginn des Rennens war es Philipp der dem Rennen den Stempel aufdrückte und eine Fluchtgruppe initiierte. Leider wurde diese nach einigen Runden wieder gestellt. Direkt im Anschluss ging eine 3 Mann starke Gruppe in der der RSC mit Raphael vertreten war. Die Gruppe harmonierte gut, konnte aber keinen signifikanten Abstand auf das Feld herausfahren. Erst als 4 weitere Fahrer dazu stießen, sank das Tempo im Feld ein wenig. Nicht zuletzt deshalb weil die Donaueschinger konsequent die Attacken der Gegner konterten. 4 Runden vor Schluss versuchte Raphael mit einer Attacke im Anstieg die Gruppe zu sprengen, jedoch ohne Erfolg. Im Sprint setzte er leider auf den falschen Mann und musste sich abermals - wie auf der 1. Etappe - mit Platz 4 zufrieden geben.
Die Finaletappe in Winterlingen wurde auf einem flachen 1,4 Km langen Rundkurs ausgetragen. Der Rennbeginn war schnell und von vielen Attacken geprägt. Nach etwa einem Drittel der Distanz konnte sich eine 10-köpfige Gruppe vom Feld lösen. Dank Philipps Nachführarbeit, konnte Raphael genug Körner sparen um gerade noch rechtzeitig in die Gruppe zu springen, die sich schon auf und davon gemacht hatte. Erst kurz vor der Überrundung des Feldes zügelte die Spitzengruppe ein wenig das Tempo und bereitete sich auf das Finale vor. Auch hier spielten die "Racing Students" ihre Mannschaftsstärke gekonnt aus und attackierten abwechselnd. 2 "Students" konnten sich aus der Gruppe lösen und den Sieg unter sich ausmachen. Raphael kam als 6. ins Ziel. Im Sprint des Hauptfeldes belegte Philipp den 17., Fabian Ganthaler den 19. Rang. In der Gesamtwertung belegt Raphael den 6. Platz, Fabian den 24., Daniel Müller den 26. und Daniel Fahl den 29. Mit einem Fahrer in den Top 10 am Ende des Etappenrennens und 2 Top 10 Platzierungen ist der RSC Donaueschingen in Anbetracht der starken Konkurrenz überaus zufrieden mit dem Ergebnis.
Auch für die Form für die zweite Hälfte der Saison werden die 4 harten Renntage sicher nicht abkömmlich sein...

Raphael wird 2. beim Bikemarathon in Pfronten sowie weitere Top 10 Ergebnisse beim schweren Straßenrennen in Mittelbuch

Vergangenen Samstag wagte sich Raphael mal auf unbekanntes Terrain und startete auf der Marathon-Distanz in Pfronten. 53 Km und 1900 Hm aufgeteilt auf drei Berge galt es bei bestem Bikerwetter und herrlichem Voralpen-Panorama zu absolvieren. Gleich am ersten Berg gelang Raphael der Sprung in eine 6-köpfige Verfolgergruppe hinter Uwe Hardter, der einem Start-Ziel-Sieg entgegen fuhr. Die Verfolgergruppe fuhr gemeinsam in den letzten Anstieg des Tages. Etwa nach einem Drittel des Anstiegs forcierte Raphael das Tempo und konnte seine restlichen Weggefährten um ca. 30 Sekunden distanzieren. In der Abfahrt und den restlichen 3 flachen Kilometern bis ins Ziel konnte er seine Veefolger auf Distanz halten und somit einem souveränen 2. Platz einfahren.
Tags drauf starteten Simon und Raphael beim Preis des Gran Café Rino in Mittelbuch. Eine wellige 9 Km Runde inklusive einem 1 Km langen Anstieg galt es 10 mal zu umrunden. Gleich in der ersten Runde setzte sich Raphael mit 2 weiteren Fahrern ab, der 2 weitere Fahrer ein Runde später folgten. Simon sprang kurze Zeit später in die Verfolgergruppe. Der Vorsprung der Spitzengruppe betrug maximal 55 Sekunden zu den Verfolgern, schrumpfte aber von Runde zu Runde. 4 Runden vor Schluss schafften es schließlich 3 weitere Fahrer zur Spitzengruppe aufzuschließen. Direkt danach begannen die Attacken am langen Anstieg und zerteilten die Gruppe. Raphael konnte den Anschluss zur Spitze leider nicht mehr halten und fand sich in der neu formierten Verfolgergruppe wieder. Am Ende reichte es dennoch zu einem durchaus pasablen 6. Rang. Simon beendete das Rennen auf einem tollen 10. Platz.

Presse-Event beim Team RSC Donaueschingen

Gestern präsentierte sich das Team bei der Autowelt Schuler in Donaueschingen vor Presse und Sponsoren.

Ein erster Bericht ist hier zu finden: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.schwarzwald-baar-k…
Ein herzlicher Dank allen Beteiligten für den tollen Abend!

Zweiter Saisonsieg für Simon Redmers beim "3. Andreas Brandl Gedächtnisrennen Sonthofen" Das Rennen der Amateure B/C führte über 72 km auf einem 4km langen Rundkurs, den es 18-mal zu befahren galt. Nach ca. 30 gefahrenen Kilometer konnte sich Simon mit zwei anderen Mitstreiter vom Feld absetzen und anschließend den Abstand zu den Verfolgern stetig ausbauen. An der ein Kilometer langen Steigung der vorletzten Runde konnte Simon die entscheidende Attacke setzen, um solo den Zielstrich zu überqueren. Damit erkämpfte er sich seinen zweiten Saisonsieg und gleichzeitig auch den verdienten Aufstieg in die A-Klasse.

An Fronleichnam, starteten 4 Fahrer vom Teams RSC Donaueschingen bei Ludwigsburg im 48. Eglosheimer Kriterium.

Mit Axel, Fabian, Philipp und Urs hatten wir erfahrene Kriteriumsfahrer am Start. In dem 90-Mann starken und sehr gut besetzen Feld waren Mannschaften aus Bayern, Rheinland-Pfalz und natuerlich Baden-Wuerttemberg vertreten. Der 900m lange Kurs war 90 mal zu umrunden, wobei alle 10 Runden Wertungspunkte ausgefahren wurden.
Bei diesen Wertungen musste eine klare Uebermacht der Bayern um Florenz Knauer (Team Baier Landshut), Leif Lampater (Maloja Pushbikers) und Christopher Schmieg (RSC Kempten) anerkannt werden. Deshalb konzentrierten sich die Donaueschinger auf die Schlusswertung. Fabians gut terminierte Attacke 5 Runden vor Schluss wurde vom Feld leider sofort konsequent nachgefahren, so dass in der vorletzten Runde bereits die Positionskaempfe fuer den Zielsprint begannen. Axel und Urs waren beide hervorragend positioniert, jedoch zerteilte ein Sturz 1km vor dem Ziel das Feld. Fuer Urs ermoeglichte das den 3ten Platz in der Schlusswertung und Gesamtrang 9. Axel konnte dann trotzdem noch den Sprint der aufgehaltenen Fahrer voll durchziehen und so auf Rang 14 ins Ergebnis fahren.

Das Team RSC Donaueschingen zeigt sich am Pfingstwochenende in Bestform

Bereits früh morgens läuteten Michael Hensel und Daniel Fahl mit tollen 8. und 9. Plätzen im C-Rennen den Feiertagsklassiker in Schwenningen, unweit des Donaueschinger Teamsitzes, ein. Später im Hauptrennen agierte das Team der A/B-Fahrer um Raphael Bertschinger sehr aktiv, war stehst in Gruppen vertreten, konnte aber letzten Endes im finalen Hauptfeldsprint nur wenig ausrichten. Urs Breinlinger sammelten allerdings wichtige Sprintpunkte, die es ihm ermöglichten das Sprinttrikot des LBS Cup zu übernehmen. Derweil zeigte Youngster Simon Redmers eine herausragende Leistung beim Rennen der nationalen Radbundesliga. Dort startete wieder für das Bundesligateam der RACING-STUDENTS und erwies sich abermals als wertvolle Leihgabe. Im letzten Teil des schweren und bergigen Rennens in Karbach konnte er zu zweit, mit dem späteren Sieger Leon Rohde (LKT Team Brandenburg), zur 10-köpfigen Spitzengruppe aufschließen. Im Ziel wurde er dafür dann anschließend mit dem 10. Platz belohnt. Raphael stellte tags darauf, beim Berg-Klassiker in Merdingen, seine bestechende Form unter Beweis. In Runde eins des Rennens sicherte sich allerdings zuerst wieder Urs im Sprint wichtige Wertungspunkte, nachdem ihm die Wertung vom Team perfekt vorbereitet worden war. Direkt anschließend konnte sich dann Raphael mit einer 4-Mann-Gruppe vom Feld absetzen, die später von 8 weiteren Fahrern ergänzt wurde. Im Hauptfeld leisteten Simon und Daniel Müller wichtige Arbeit und konnten weitere Ausreisversuche neutralisieren, so dass die Spitzengruppe den Vorsprung weiter ausbauen konnte. In der letzten Runde hatte Raphael dann noch genug Körner, um den sechsten Platz bei diesem renommierten Rennen zu erzielen. Damit war er dann auch tagesbester Deutscher Fahrer hinter einer Phalanx von Schweizern der Teams EKZ und Hörmann. Ein absolutes Top-Ergebnis!

Kriteriumswoche für den RSC Donaueschingen - Raphael schrammt knapp am Podest vorbei

Am vergangenen Donnerstag standen Raphael und Jan beim "Auffahrtskriterium" in Diessenhofen in der Schweiz am Start. Beim temporeichen Kriterium über 90 Runden á 850m konnte sich Raphael zweimal alleine vom Feld absetzen und fleißig Punkte sammeln. Am Ende reichte es leider nicht ganz fürs Treppchen und er musste sich mit Platz 4 begnügen. Jan war leider leicht angeschlagen und musste das Rennen vorzeitig beenden.
Am gleichen Tag standen Urs und Axel beim Kriterium in March-Holzhausen an der Startlinie. Ebenfalls hart umkämpft waren dort die zu vergebenden Sprintwertungen, von denen leider keiner der beiden Punkte einfahren konnte. Am Ende landete Urs auf dem 13., Axel auf dem 16. Platz.
Am Sonntag wurde in Konstanz das "Laube-Kriterium" bei bestem Radfahrwetter ausgetragen. Beim KT/AB-Rennen starteten für Donaueschingen Axel, Urs und Raphael. Durch die fast vollständig vertretenen Teams der Racing Students und des RSC Kempten wurde das Punkte Sammeln zum schweren Unterfangen für die drei RSC-Fahrer. So konnte Raphael lediglich am Ende den Sprint des Hauptfeldes gewinnen und sich den 10. Platz sichern. Axel und Urs waren leider in Stürze verwickelt und mussten das Rennen aufgeben.
Im C-Rennen startete Michael als einziger für den RSC. Immer wieder verpasste er als 6, 7 oder 8 knapp die Punkte der Sprintwertungen. Im Schlussklassement reichte es aber immerhin für den 15. Platz.
Diese Woche stehen die zwei Klassiker (und gleichzeitig LBS-Cup Etappen) in Ba-Wü auf dem Programm: Großer Volvo-Preis in Schwenningen am Sonntag und das 56. Leo-Wirth Gedächtnissrennen in Merdingen am Pfingstmontag.

Gösslingen und LBS-Cup Keltern-Ellmendingen

Vergangenen Samstag wurde die 5. Etappe des Interstuhl Cups in Gößlingen ausgetragen. Die mit einem Anstieg versehene 3,5 Km-Runde galt es 22 mal zu befahren. Für den RSC standen unsere beiden Daniels, Fabian und Raphael am Start. Nach erfolglosen Attacken zu Beginn des Rennens, setzte sich nach ca. 6 Runden eine 8er-Spitzengruppe ab, in der Raphael vertreten war. In der Verfolgergruppe vereitelten die anderen Donaueschinger sämtliche Angriffe der Konkurrenz. Im weiteren Rennverlauf dezimierte sich die Spitzengruppe auf 5, schließlich auf 3 Fahrer, die von Jens Strohbach, Laurens Huizinga (beide RSV Stuttgart-Vaihingen) und Raphael gebildet wurde. Am letzten Anstieg musste Laurens reißen lassen und konnte die Lücke bis zur Zielgeraden nicht mehr schließen. Den Sprint entschied Raphael für sich und heimste den Tagessieg ein. Das tolle Ergebnis wurde von Daniel M. mit Platz 8, Fabian mit Platz 10 und Daniel F. mit Platz 12 abgerundet.
Tags darauf stand für das Team der LBS-Cup mit der 4. Etappe in Keltern-Ellmendingen auf dem Programm. Die 4 Km-Runde war gespickt mit einem fiesen Zielanstieg, den es 25 mal zu bewältigen galt. Die Renntaktik, die 2 Minuten früher gestarteten C-Fahrer so schnell wie möglich einzuholen, damit Urs die zwei Sprintwertungen (Runde 4 und 8) für sich entscheiden kann, konnte aufgrund einer sehr verhaltenen Anfangsphase des Rennens leider nicht umgesetzt werden. Jegliche Versuche vom RSC, das Feld zur Tempoarbeit zu animieren, scheiterte.
In der darauffolgenden Rennphase setzten sich 4 Fahrer vom Feld ab, in der leider keiner vom RSC vertreten war. Zur Mitte des Rennens hatte sich eine Verfolgergruppe gebildet, in der Fabian und Raphael vertreten waren. Unterdessen behielten Daniel Müller und Daniel Fahl das immer noch vorne fahrende C-Feld, welches sich aber ebenfalls stetig verkleinerte, unter Kontrolle. Kurze Zeit später verkleinerte sich die Verfolgergruppe des AB-Felds auf sieben Mann in der Raphael noch als einziger RSC-Fahrer übrig blieb. Die Gruppe konnte den Abstand zur Spitze bis ins Finale jedoch nicht stark genug verringern und somit war klar, dass es nur noch um Platz 5 ging. Im Schlussspurt musste sich Raphael Achim Burkart und Andreas Mayr geschlagen geben und erreichte damit als 7. das Ziel. Fabian fuhr als 19. über den Zielstrich. In der C-Klasse konnten mit dem 5. (Daniel Müller) und 10. (Daniel Fahl) sich super positionieren und weitere Platzierungen für den Klassenaufstieg sammeln.

Landesmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende wurden in Baden-Württemberg die Landesmeisterschaften im Zeitfahren und im Straßenrennen veranstaltet – natürlich war das Team in kompletter Besetzung mit dabei!
Beim 24,4 Km langen und ebenen Zeitfahren in Kehl standen zunächst nur Simon, Karl, Nathan und Raphael am Start. Die Bedingungen waren mit 14 Grad Lufttemperatur, leichter Bewölkung und annähernder Windstille perfekt und fair für alle gestarteten Fahrer. Simon, als erster vom RSC gestartet und jüngster Fahrer im Team, erreichte das Ziel in einer Zeit von 31:12,7 und belegte damit einen starken 7. Rang. Raphael folgte knapp 10 Sekunden dahinter und erreichte den 10. Platz. Abgesehen von der wirklich bärenstarken Konkurrenz fuhren Karl und Nathan noch auf die respektablen Plätze 14 und 20.
Am Sonntag wurden dann die Straßenmeisterschaften in Neckarwestheim ausgetragen. Es galt 9 Runden á 14,8 Km (133,2 Km) auf einem hügeligen Kurs zu bewältigen. Simon, Nathan und Raphael waren die Fahrer, denen der Kurs am meisten lag und sollten von den anderen Teamkollegen unterstützt werden.
Das Rennen begann relativ verhalten, was vielleicht auch an dem einsetzenden Regen liegen mochte. In der 2. Runde konnten sich schließlich 4 Fahrer vom 120-Mann-Feld absetzen. Mit dabei waren Benedict Philipp (RU Wangen), Laurens Huizinga (Stuttgardia Stuttgart), Philipp Petzold (Ottenbach) und schließlich Raphael vom RSC. Die Gruppe harmonierte ausgezeichnet und konnte schnell einen 1-minütigen Vorsprung herausfahren. Attacken im Hauptfeld sorgten aber dafür, dass der Abstand zur Spitzengruppe stark schwankte. Als die Gruppe eingangs Runde 6 beinahe gestellt war, stießen Hermann Keller (RU Wangen) und Jannik Steimle (Ottenbach) dazu. Laurens und Benedict fielen aus der Gruppe leider bald heraus, so dass sich eine neue 4er-Spitze formiert hatte. Auch Raphael war von der langen Flucht gezeichnet und musste die Gruppe 1,5 Runden später ziehen lassen, die jedoch auch bald darauf vom Hauptfeld gestellt wurde. Das Rennen war somit wieder offen und so galt es für die verbleibenden RSC-Fahrer die Eisen aus dem Feuer zu holen. Simon ist das leider vergönnt geblieben, da er schon früh im Rennen aufgrund der Verwicklung in einen Massensturz das Rennen beenden musste. Nathan mischte aber kräftig vorne mit und schaffte es in eine 15-20 Mann starke Spitzengruppe, die sich 2 Runden vor Schluss bildete. Im Finale fehlten ihm aber leider die Kraftreserven um ganz vorne mitzumischen. Dennoch kam er am Ende auf einen beachtlichen 9. Platz. Daniel Fahl fiel mit dem 21. Rang leider gerade noch aus den Top 20 raus. Alle anderen Fahrer beendeten das Rennen im Hauptfeld.
Mit dem Verlauf der Landesmeisterschaften ist das Team durchaus zufrieden. Erwähnenswert sind nicht nur die drei Top 10 Platzierungen, sondern auch die geschlossene Mannschaftsleistung, die von allen Fahrern sehr gut umgesetzt wurde. Am kommenden Sonntag gilt es diese zu wiederholen, wenn die 5. Etappe des LBS Cups in Keltern-Ellmendingen ausgetragen wird.

Und schon wieder auf dem Podium!

Beim heutigen InterStuhl Kriterium in Deißlingen konnte sich Nathan Müller im A/B/C-Rennen den Vize-Titel erkämpfen. Nathan, der bei 6 von 8 Wertungen Punkten konnte und die Schlusswertung gewann, fehlte letzten Endes nur ein einziger Wertungspunkt zum Sieg. Eine sehr beeindruckende Leistung für den als Allrounder bekannten Fahrer vom Team RSC Donaueschingen. Teamkollege und erklärter Kriteriumsliebhaber Urs Breinlinger machte seinem Ruf alle Ehre und punktete ebenfalls zuverlässig. Im Gesamtergebnis belegte er am Ende den 6. Rang. Daniel Müller lieferte erneut eine sehr starke Leistung ab und unterstütze die beiden hervorragend.
Derweil starteten Simon Redmers und Michael Hensel beim Rennen in Überherrn. Auf dem anspruchsvollen Kurs stellte Simon abermals seine gute Form unter Beweis und erzielte im bärenstark besetzten Rennen den 18. Platz.

Das Team RSC Donaueschingen dominiert in Wilflingen

Bei der heutigen Austragung der Interstuhl-Cup Rennserie in Wilflingen dominierte das Team RSC Donaueschingen das Renngeschehen von Beginn an. Bereits in der zweiten Runde des von Regenschauern gezeichneten Rennens konnte sich Karl Zimmerer vom RSC über mehrere Runden vom Feld absetzen – direkt anschließend enteilte Teamkollege Daniel Müller. Und so ging es weiter – jeder Versuch, dem Feld zu entkommen wurde von mindestens einem RSC Fahrer abgesichert. Als sich nach etwas mehr als der Hälfte des Rennens am Berg eine drei Fahrer starke Ausreisergruppe formierte war es Simon Redmers, der die Baaremer in dieser Gruppe vertrat. Im Hauptfeld neutralisierte Zimmerer gemeinsam mit Daniel und Jan Fahl alle weiteren Fluchtversuche. Der Donaueschinger Nathan Müller machte sich dann alleine auf die Verfolgung der drei Ausreißer und konnte dadurch im Ziel den vierten Platz belegen. Simon erzielte im Schlusssprint der Spitzengruppe hinter Philipp Petzold (RACING-STUDENTS) den zweiten Platz – dies war 2015 bereits das zweite Podium für den 18 Jahre jungen Fahrer aus Winterbach, der seine erste Saison in der Männer-Elite bestreitet. Daniel Müller komplettierte das hervorragende Ergebnis der Donaueschinger mit dem 10. Platz.

Rundstreckenrennen Breisach

Das Team war heute mit sechs Mann beim verwinkelten Rennen auf dem Gelände der Winzergenossenschaft Baden in Breisach am Start. In dem sehr stark besetzen Rennen ging es vom Startschuss an ordentlich zur Sache.

Nach vielen vorangegangenen Attacken bildete sich bereits nach 30km eine 12-köpfige Spitzengruppe - mit dabei auch Raphael Bertschinger vom Verein und Team RSC Donaueschingen. Schnell konnte die Gruppe 1min Vorsprung herausfahren. Allerdings war Raphael den zahlenmäßig überlegenen Racing Students auf den letzten Kilometern des Rennens unterlegen und erzielte schlussendlich einen 11. Rang. Vor allem auf solch ungeliebten Terrain eine super Leistung für Raphael, die zuversichtlich für die kommenden Rennen stimmt.


2. Sieg innerhalb von sieben Tagen für das Team RSC Donaueschingen!

Simon Redmers gewinnt überlegen das C-Rennen in Backnang Waldrems. Der 18jährige erzielt damit in seinem erst zweiten C-Rennen den direkten Aufstieg in die B-Klasse. Bereits zur Hälfte des 70km langen Rennens attackierte Simon mutig und konnte sich alleine vom Feld absetzen. Im Hauptfeld konnten, Dank perfekter Teamarbeit von Michael und Daniel ,alle weiteren Attacken neutralisiert werden. Simon teilte sich seine Kräfte an der Spitze des Rennens perfekt ein und enteilte dem Hauptfeld auf bis zu 45 Sekunden.

Am Ende hatte er sogar noch die Zeit seinen Solo-Sieg bei der Zieldurchfahrt in Waldrems gebührend feiern. Ein durchweg perfektes Rennen für das Team RSC Donaueschingen.

Im Hauptrennen der KT/A/B Klassen musste das Team krankheitsbedingt auf viele Fahrer verzichten. In dem sehr anspruchsvollen Rennen über 100km, bei dem sich erst wenige Runden vor Schluss eine Spitzengruppe erfolgreich absetzen konnte, erzielte Nathan Müller und Raphael Bertschinger sehr gute 8. und 15. Plätze.


Ein fulminanter Start in die Klassiker-Saison für das Team RSC Donaueschingen

Beim Rennen "Rund um Schönaich" am Ostermontag konnte Karl Zimmerer das Rennen der C-Klasse gewinnen! Dieses gelang auch dank der Unterstützung von Simon Redmers, der nach seinem Sturz vor wenigen Tagen mit Schiene am Handgelenk startete. Nach Hälfte des Rennens bildete sich eine Drei-Mann Fluchtgruppe um Karl, die direkt gut zusammenarbeitete und das 150 Mann starke Hauptfeld erfolgreich auf Distanz hielt. Am steilen Schlussanstieg in Schönaich hatte Karl dann die besten Beine und konnte das Rennen souverän für sich entscheiden.

Im äußerst stark besetzten Hauptrennen (KT/A/B) schlug sich Nathan Müller mit Platz 39 durchaus achtbar – Urs Brainlinger, der das Trikot des Sprintführenden vertretend tragen durfte, konnte weitere Punkte in dieser Wertung sammeln. Beim Rennen am vergangenen Samstag in Singen unterm Hohentwiel konnte Karl in der C-Klasse bei widrigster Witterung bereits den 2. Platz belegen.

Nach wiederholten Attacken von Karl wurde das Rennen letzten Endes im Schlusssprint entschieden. Dieser wurde ihm mustergültig von Daniel Müller vorbereitet und einzig Jannik Steimle ( RACING-STUDENTS) konnte am Ende des Zielberges noch vorbeisprinten. Im Hauptrennen der KT/A/B-Klasse überzeugte vor allem Urs Breinlinger. Er konnte im Verlauf des Rennens, das von vielen Attacken geprägt wurde, viele Sprintpunkte sammelte und im Finale einen starken 13. Platz erzielen.


Gesamtsieger beim Schmolke Cup

Janusch Laule hat sich am Wochenende den Gesamtsieg beim Schmolke Carbon Cup gesichert. Auf dem anspruchsvollen Kurs in Pfullendorf konnte sich außerdem Raphael Bertschinger einen starken dritten Platz in der Tageswertung erkämpfen; Nathan Müller wusste mit Platz 5 ebenfalls zu überzeugen.

Simon Redmers und Karl Zimmerer starteten derweil bei den Frühjahrsklassikern "Rund um Ascheffel" und "Giro Nortorf" in Schleswig Holstein. Vor allem beim welligen und sehr windigen Rennen in Ascheffel konnten die beiden im B/C Rennen mit Platz 4 (Karl) und 13 (Simon) gute Ergebnisse erzielen.

Laule hat Gesamtsieg fasst sicher

Zoznegg

Südkurier 28.03.2015 - Radsportler des RSC Donaueschingen beherrschen Schmolke-Cup. Höhepunkt steht bevor. Hier zum Zeitungsbericht!


Janusch Laule baut Gesamtführung aus

Zoznegg

23.03.2015 - Das Team RSC Donaueschingen startete gestern beim Schmolke Carbon Cup in Zoznegg. In dem vom Wind geprägten Rennen konnte sich schon in der ersten Runde Nathan Müller alleine vom Feld lösen. Wenig später schlossen die Fahrer Arnold Fiek (Team Stuttgart) und Fabio Nappa (Ratisbona Regenburg) nach vorne auf, während unser Team jegliche Konterattacken neutralisieren konnte. Die Drei Mann Spitzengruppe arbeitete sehr harmonisch zusammen und konnte sich schnell einen kleinen Vorsprung herausfahren.

Bereits eine Runde später leitete das Team RSC Donaueschingen einen weiteren Angriff ein. Auf einer langen Seitenwindgeraden nahm es das verbliebene Hauptfeld auf die Windkante. Sofort entstanden größere Lücken und es bildete sich eine weitere Ausreisergruppe um Janusch und Raphael. Die Spitzengruppe als auch die zweite Ausreisergruppe blieben bis zum Rennende bestehen.

Nathan erreichte in der Spitzengruppe einen sehr starken dritten Platz; Janusch und Raphael konnten mit ihrem 8. Und 9. Platz zwei weitere Top10 Ergebnisse fürs Team beisteuern und die Gesamtführung abermals ausbauen. Ein starkes Resultat für das Team RSC Donaueschingen, das nur dank einer super Teamleistung ermöglicht wurde.


Rang 3 für Urs Breinlinger

Nürtingen Siegerehrung

15.03.2015 - Am Samstag sammelte der Großteil des Team RSC Donaueschingen weitere wichtige Wettkampfkilometer: Urs, Fabian und Karl starteten beim Trainingsrennen in Nürtingen und waren in der Lage großen Einfluss auf den Rennverlauf zu nehmen. Während Fabian und Karl immer wieder attackierten konzentrierte sich Urs auf die Wertungssprints und konnte in diesen verlässlich Punkten. Mit dieser Konstanz sicherte Urs schlussendlich den dritten Platz und damit das zweite Podium der Saison für das Team RSC Donaueschingen.

Moos Weiler

Janusch, Raphael, Nathan, Jan und Daniel gelang es im Schmolke-Carbon-Cup, beim sehr stark besetzten Rennen in Moos-Weiler, erfolgreich das Führungstrikot von Janusch zu verteidigen. Mit seinem 11. Platz konnte er seine Führung in der Gesamtwertung damit noch ausbauen. Die Donaueschinger beteiligten sich aktiv am Renngeschehen und schlugen sich achtbar – allerdings war gegen die Phalanx an rad-net ROSE Team-Profis an diesem Tag kein Kraut gewachsen.


Gelungener Auftakt in die Rennsaison 2015 für das Team Donaueschingen!

Philipp

09.03.2015 - Am vergangenen Sonntag starteten Janusch, Jan, Urs und Raphael bei besten Bedingungen bei der 1. Etappe des Schmolke Carbon Cups in Mühlhausen-Ehingen.

Von Beginn an versuchten u.a. rad-net Rose, Baier Landshut, Team Vorarlberg und Team Raiffeisen Aadorf-Elgg durch viele Attacken, das Rennen schnell und hart zu gestalten. Vor der Rennhälfte gelang es Mario Vogt und Florian Scheit sich vom Feld abzusetzen. Wenig später ereilte jedoch Vogt ein technischer Defekt, was es für Scheit unmöglich machte, das Feld auf Distanz zu halten.

Im Finale schafften es abermals zwei Fahrer dem Feld zu entwischen. Eingangs der letzten Runde war der Vorsprung der beiden jedoch zu gering und es war klar, dass es zum Massensprint kommen würde. Janusch konnte sich bis auf die Zielgerade noch eine super Position erarbeiten und hatte Punch genug, um sich den 3. Platz, nach Pascal Ackermann und Arnold Fiek zu ersprinten. Obendrauf gab es für Janusch noch das Leadertrikot des Schmolke Carbon Cups.

Mit diesem Ergebnis ist der Saisonauftakt des Teams RSC Donaueschingen jedenfalls mehr als gelungen und lässt auf eine erfolgreiche Saison 2015 hoffen. Kommenden Samstag gilt es auf diesem Resultat aufzubauen und in Moos-Weiler, der 2. Etappe des Schmolke Carbon Cups, die Führung zu verteidigen bzw. auszubauen. Drückt uns die Daumen!


Fahrervorstellung 2015 - Philipp Mair

Philipp Mair

Philipp Mair konnte vergangene Saison mit insgesamt 10 Platzierungen von der C- in die A-Klasse „durchsteigen“ und wird zu unserer Freude 2015 im Trikot des Team RSC Donaueschingen an den Start gehen. Philipp hat gerade sein Maschinenbaustudium angetreten und ist vor wenigen Wochen zum besten Zweiradmechaniker beim Lehrlingswettbewerb Europacup gekürt worden. Er hat somit nach dem nationalen Titel bereits den zweiten Saisonsieg fürs Team erringen können. Mit seiner unbändigen Kraft und Entschlossenheit auf dem Rad haben wir keine Bedenken, dass Philipp nun nahtlos an seine Erfolge am Montageständer anknüpfen wird und mit uns eine erfolgreiche Saison 2015 hat!


Fahrervorstellung 2015 - Simon Redmers

Simon Redmers

2014 konnte Simon Redmers als Junior drei Siege einfahren und unter anderem einen starken 11. Platz beim renommierten Rennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ verbuchen. Dieses Jahr wird er nun für das Team RSC Donaueschingen an den Start gehen. Simon, der in den kommenden Wochen sein Abitur ablegen wird, freut sich schon darauf auch bei den Elite-Rennen seine Qualität unter Beweis zu stellen. Neben den regionalen Rennen in der Amateurklasse wird Simon außerdem Rennen der nationalen Radbundesliga bestreiten, um dort weitere Erfahrung sammeln.


Fahrervorstellung 2015 - Daniel Fahl

Daniel Fahl

Nach einer starken Saison 2013 verlief die vergangene Saison für Daniel Fahl nur durchwachsen. Ein Sturz beim Rennen in Schwenningen brachte seine Saison früh durcheinander. Daniel ist deswegen äußerst motiviert seine Fähigkeiten dieses Jahr wieder unter Beweis zu stellen und wir freuen uns, dass er auch 2015 wieder seinem Heimat-Verein und -Team RSC Donaueschingen wieder treu bleibt.


Fahrervorstellung 2015 - Daniel Müller

Daniel Müller

Und noch ein Neuzugang für unser Team. In der Saison 2015 wird Daniel Müller, ebenso wie sein Bruder Nathan das Trikot des Team RSC Donaueschingen überstreifen. Daniel hat sich das Ziel gesetzt nach Ende seines Studiums sportlich nochmal eine Schippe „drauf“ zu legen und wir freuen uns sehr ihn bei uns im Team begrüßen zu dürfen und freuen uns mit ihm gemeinsam auf eine starke Saison! Auf dem Bild seht ihr Daniel (rechts) mit seinem Bruder auf der Bahn in Aktion.


Fahrervorstellung 2015 - Michael Hensel

Michael Hensel

Ein weiterer Neuzugang für die Saison 2015 beim Team RSC Donaueschingen ist Michael Hensel. Als Bergfahrer mit ambitionierten Plänen heißen wir Michael herzlich willkommen! Sehr vorbildlich: Um die notwendigen Grundlagenkilometer für die bevorstehende Saison zu sammeln reist Michael derzeit auf dem Fahrrad durch Südamerika


Fahrervorstellung 2015 - Nathan Müller

Nathan Müller

Mit Nathan Müller konnte das Team RSC Donaueschingen für die Saison 2015 einen Youngster mit großem Potential verpflichten. Der ehemalige KT-Fahrer stößt vom Team Kuota zu uns und ist bis in die Haarspitzen motiviert seine Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Wir freuen uns sehr, dass wir Nathan von unserem Konzept überzeugen konnten und freuen uns mit ihm die schweren LBS-Cup Rennen und kleineren Rundfahrten anzugehen.


Fahrervorstellung 2015 - Raphael Bertschinger

Raphael Bertschinger

Nach einer außerordentlich starken Saison 2014 freuen wir uns Raphael Bertschinger kommende Saison erneut in unseren Reihen zu wissen. Der charismatische Wahlkonstanzer startet damit 2015 erneut für seinen Heimatverein RSC Donaueschingen. Mit seiner Rennübersicht, Technik und großen Stärke am Berg sind wir sicher, dass er auch dieses Jahr wieder zuschlagen wird und - ach - wir freuen uns einfach riesig, dass Raphi wieder dabei ist .


Fahrervorstellung 2015 - Janusch Laule

Janusch Laule

Zur großen Freude des gesamten Teams wird Janusch Laule 2015 weiterhin im Teamtrikot des RSC Donaueschingen starten. Der erfolgshungrige Deutsch-Schweizer wird kommende Saison als Kapitän des Teams die Geschehnisse an der Spitze unserer Rennen mitgestalten. Mit Janusch werden wir 2015 außerdem die Gesamtwertung des LBS-Cups in Angriff nehmen und versuchen ihn dort bestmöglich zu platzieren.


Fahrervorstellung 2015 - Axel Schäfer

Axel Schäfer

Im kommenden Jahr wird Frohnatur und Kraftpaket Axel Schäfer zum Team RSC Donaueschingen stoßen. Mit dem endschnellen Göppinger hat das Team erstmals einen waschechten Sprinter in seinen Reihen mit dem es auch in Massensprints vorne mitmischen will. Kein leichtes Unterfangen aber Team nimmt die Herausforderung an und freut sich schon darauf mit Axel die schwere Aufgabe Sprintzug anzugehen..


Übergabe Teamräder - Ridley Helium

Ridley Helium, Axel Schäfer Radladen

17.12.2014 - Weihnachten kam dieses Jahr schon früher. Heute haben wir unsere Ridley Teamräder überreicht bekommen! DANKE an Stefan von Ridley Bikes und den Radladen Axel Schäfer!


Fahrervorstellung 2015 - Fabian Ganthaler

Fabian Ganthaler

Eine weitere Neuverpflichtung für die Saison 2015 ist Fabian Ganthaler. Der erfahrene Kriteriumsfahrer, der sich auch auf bergigem Terrain wohl fühlt, soll uns vor allem in schweren Rennen in entscheidenden Situationen unterstützen, wenn sich die Spreu vom Weizen trennt. Außerdem wird der Wahl-Mannheimer auch bei seinen geliebten Kriteriums-Rennen in der nahe gelegenen Pfalz das Teamtrikot des RSC Donaueschingen würdig vertreten.


Fahrervorstellung 2015 - Karl Zimmerer

Karl Zimmerer

Auch in seinem dritten Jahr als Amateurfahrer wird Karl Zimmerer wieder für das Team RSC Donaueschingen an den Start gehen. Nachdem er sich in der vergangenen Saison weiter verbessern konnte hofft er das Team 2015 nun noch besser unterstützen zu können.


Fahrervorstellung 2015 - Jan Fahl

Jan Fahl

Jan Fahl wird auch im kommenden Jahr wieder das Donaueschinger Trikot überstreifen! Der diesjährige Sieger vom Empfinger Radkriterium hat nach seinem Wiederaufstieg in die B-Klasse nochmals Blut geleckt und wird im kommenden Jahr wieder eine große Unterstützung fürs Team sein..


Fahrervorstellung 2015 - Urs Breinlinger

Urs Breinlinger

Urs Breinlinger wird kommende Saison zum Verein und Team RSC Donaueschingen wechseln! Der Wahl-Stuttgarter kommt nach zwei starken Jahren beim TSV Schmiden (Activity-Racing Team) zum RSC Donaueschingen. Urs ist ein starker Kriteriumsfahrer, der uns mit seinem guten Auge für schwierige Rennsituationen und seinem starken Sprint unterstützen wird..


RSC Donaueschingen beendet die Saison 2014 mit einem Podestplatz!

05.10.2014 - Am vergangenen Freitag wurde bei bestem Radfahrwetter die Schlussetappe des Interstuhl Cups in Sigmaringen ausgetragen. Im Kriterium über 63 Km sicherte sich Raphael nach einer kurzen Flucht gleich mal die 2. Wertung. Kurz darauf schaffte es eine 4-Mann-Gruppe sich vom Feld abzusetzen, in der Raphael - noch etwas angeschlagen vom Ausreißversuch - sich leider nicht platzieren konnte. Jedoch gelang ihm kurz vor Rennende, sich alleine vom Feld abzusetzen und zur Spitze aufzuschließen.

Raphael Bertschinger - Sigmaringen

Im Finale reichten dann die Körner gerade noch um die Schlusswertung zu gewinnen. In der Endabrechnung standen 15 Punkte zu Buche, die den 2. Platz in der Tageswertung bedeuteten. Ein schöner Saisonabschluss also für den RSC Donaueschingen!

GP der Sparkasse Schwarzwald - Baar, in Donaueschingen

31.08.2014 - Bei widrigen äußeren Bedingungen mit Dauerregen und lediglich 10°C nahmen rund 80 Fahrer die 69 welligen Km beim Donaueschinger Kriterium in Angriff. Zwar konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen, aber das Rennen wurde zu einem knallharten Ausscheidungsfahren. So waren am Ende lediglich noch 20 Fahrer innerhalb einer Runde, davon erfreulicherweise 3 Fahrer vom Team RSC Donaueschingen.

Karl Zimmerer - Donaueschingen

In der Endabrechnung konnte Janusch Laule den guten 7. Platz ersprinten, Denis Borjakin (14.) und Karl Zimmerer (20.) komplettierten einen starken Teamauftritt.

Fahrer aus Kempten schnappt sich den Grossen Preis

30.08.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Südkurier)

Rekordbeteiligung beim Radrennen in Donaueschingen

30.08.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Südkurier)

RSC Donaueschingen - Gastgeber rechnen sich etwas aus

28.08.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Schwarzwälder Bote)

RSC Donaueschingen - Die mageren Jahre sind vorbei

22.08.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Südkurier)

Radrennen Donaueschingen

15.08.2014 - Am 31.08.2014 findet der 14. GP der Sparkasse Schwarzwald - Baar in Donaueschingen statt, weitere Informationen gibt es hier: Radrennen Donaueschingen

Sieg beim Velo Club Norwich Mens Road Race in Northfolk, UK

06.07.2014 - Karl Zimmerer siegte heute beim Rennen der Amateurklassen 2,3 und 4 des Velo Club Norwich in Norfolk, Großbritannien. Trotz widrigen Wetterverhältnissen und einem etwas zu großen Leihrad konnte sich Karl in der letzten Runde des 70Meilen (112km) langen Straßenrennens entscheidend vom Feld absetzen.

Karl - Norwich

Alleine schloss er zum bisherigen Führenden Solo-Ausreißer auf und konnte diesen im abschließenden Bergaufsprint schlagen. Mit diesem Sieg konnte Karl nach Jan Fahl den bereits zweiten Sieg des Teams am heutigen Tages einfahren.

Sieg beim Kriterium in Empfingen

06.07.2014 - Dieses Wochenende standen gleich mehrer Rennen für den RSC Donaueschingen, auf dem Programm. Ein Teil des Teams startete bereits am Samstag in Rheinfelden, ehe sich am Sonntag weitere Fahrer des Teams in Empfingen und Norwich (UK) an den Start begaben.

In Rheinfelden gingen Janusch Laule, Felix Koch und Jan Fahl an den Start. Janusch ist nach Rennhälfte leider durch Sturz ausgeschieden Felix musste nach einer mehrwöchigen Rennpause dem hohen Tempo Tribut zollen und beendete das Rennen, nach aktiver Fahrweise, vorzeitig. Jan fuhr auf den 11. Platz und schrammte knapp an einer Platzierung unter den ersten 10 vorbei.

Heute stand in Empfingen das zweite Kriterium dieser Woche an, Denis Renner ging gemeinsam mit Jan Fahl an den Start. Auf Anfangs nasser Fahrbahn gewann Denis vor Jan die erste Sprintwertung. Die zweite Wertung entschied Jan für sich. Auch in den verbleibenden drei Wertungen konnten Denis und Jan jeweils Punkten. Vor der letzten Wertung lagen Denis und Jan, nach erfolgreicher Zusammenarbeit, gemeinsam mit 12 Punkten in Führung. Mit Unterstützung von Denis konnte Jan im finalen Sprint Rang 2 belegen, gefolgt von Denis auf 3. In der Endabrechnung entschied Jan somit das Rennen für sich, was automatisch den Aufstieg in die B-Klasse bedeutet. Denis vervollständigte das starke Abschneiden des RSC Donaueschingen mit Rang 3.

Jan Fahl - Kriterium Empfingen

Der Bericht zum Rennen in Norwich folgt in Kürze.

RSC Donaueschingen mit starkem Team

05.06.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Südkurier)

RSC Team will angreifen

05.06.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Schwarzwälder Bote)

Podcast - Teampräsentation des Team RSC Donaueschingen

05.06.2014 - hier gehts zum Podcast (Bastian König)

Raphael Bertschinger rettet Vorsprung ins Ziel

16.04.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Südkurier)

Der RSC Donaueschingen schlägt einen neuen Kurs ein

14.04.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Badische Zeitung)

RSC Donaueschingen meldet sich mit einem Elite Team zurück

23.01.2014 - hier gehts zum Zeitungsbericht (Südkurier)


Infobox

Unser Team auf Strava:

Ein Teil unserer Fahrer nutzt die Sportgemeinschaft Strava, hervorragend für Motivation und Socialising...




Nächste Radrennen:

30.08.15 - Radrennen Donaueschingen
06.09.15 - Tieringen

Weitere Termine hier >>>


Sponsoren und Ausrüster

Team Sponsoren:
 
Fürstenberg Brauerei
Clever Fit
Autowelt Schuler Donaueschingen
Blitz Rotary Chief Elektron
Uli Rottler´s Pedal
Axel Schäfer Radladen
Schmolke Carbon
Sponser Sport Food
UB Blechtechnik

Weiteres zu unseren Sponsoren hier >>>